ad personam

villoe huszai, literatur- und medienwissenschaftlerin, journalistin - literature and media theorist, journalist
kontakt: huszai/a/bluewin.ch



schwerpunkte
------------------------------------------------------------------------

Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Netz- und Medienkunst.

Rezensionen zur Dissertation «Ekel am Erzählen, Metafiktionalität im Werk Robert Musils, gewonnen am Kriminalfall 'Tonka'. München: Fink 2002» von Walter Fanta (2002) und Oliver Pfohlmann (2003).

Ein Portrait, verfasst von Walter Grond (2001).


ausbildung
------------------------------------------------------------------------

Studium der Literatur, Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich (1987-1995).

Eineinhalbjähriger Forschungsaufenthalt am philosophischen Seminar der Universität Tübingen, (1998-1999), unterstützt von DAAD und SNF.

Promotion zu Robert Musils literarischem Werk an der Universität Zürich (2000).

Robert-Bosch-Stipendium (Oktober 2007) für Aufenthalt in Ungarn.


akademische tätigkeit
------------------------------------------------------------------------

Assistenz an der Universität Zürich (Deutsches Seminar), 1999-2000.

Assistenz an der Universität Basel (Institut für Medienwissenschaften), 2000-2003.

Freie Forschung in den oben genannten Schwerpunkten.

Dozentin an der Zürcher Hochschule für Gestaltung (ZHdK). Seit 2007.


Berufliche tätigkeit
------------------------------------------------------------------------

Vikarin (Deutsch, Geschichte) an der Kantonsschule Hottingen, Zürich.

Freie Mitarbeit für verschiedene Magazine und Tageszeitungen, insbesondere Neue Zürcher Zeitung sowie Redaktorin des Online-Magazins clickhere.

Seit 1996 freie Mitarbeit (Gerichtsberichterstattung, Kultur- und Lokaljournalismus), Redaktorin des Kulturmagazins du (2000), Redaktorin des Online-Magazins Regioartline.org (2004).